Trico- Pigmentatierung

Was ist eine Trico-Pigmentierung? 

Eine Trico-Pigmentierung ist eine nicht-chirurgische Behandlung, bei der kleine Pigmente in die Kopfhaut eingebracht werden. Mögliche Anwendungsgebiete sind das Auffüllen von kahlen Stellen, lichtes und/oder dünnes Haar optisch zu verstärken sowie das Kaschieren von Haarverlust und Narben auf der Kopfhaut.
Der äußerste Teil der Haarwurzel in der Haut, die Haarzwiebel oder -knolle kann mit einer TCP optisch nachgeahmt werden. Eine Trico-Pigmentierung ist reversibel, d. h. nicht dauerhaft, sehr gut verträglich für Allergiker und aufgrund der Zusammensetzung der verwendeten Pigmente biokompatibel. 

 

 Vor einer TCP

 










 


Nach 1 TCP Sitzung














Die spezielle Punkttechnik, d. h. die Pigmentierung mittels kleinster Mikropunkte, und die Verwendung einer natürlich aussehenden aschig-matten Farbe garantieren eine fast naturgetreue Nachbildung des natürlichen Haarmusters und ein ebensolches Aussehen.
Die Haltbarkeit, bzw.  Persistenz einer TCP hängt im Großen und Ganzen von den zu behandelnden Bereichen der Kopfhaut, dem individuellen Alter, Hauteigenschaften, Teint und Immunsystem des Patienten ebenso ab, wie von externen Faktoren (Aussetzen der Sonne).
Die Gestaltung der Haarlinie, eine durchgehend homogene Behandlung und das Zusammenspiel mit den bestehenden Haaren haben ebenfalls einen wesentlichen Einfluss, um ein sehr natürliches Aussehen zu erreichen.
Eine TCP wird grundsätzlich in 3 Sitzungen durchgeführt: Die erste und zweite an zwei aufeinanderfolgenden Tagen und die dritte ca. 20 bis 30 Tage nach der 2. Sitzung. Üblicherweise beträgt die Dauer eine Trico-Pigmentierung etwa zwischen 2 und 4 Stunden. Im Falle einer Rekonstruktion der gesamten Kopfhaut kann eine Behandlung entsprechend länger dauern.
 
 

Eine Trico-Pigmentierung eignet sich zum Erreichen folgender Ziele:

1. Dichte-Effekt

Eine TCP erlaubt es, selbst im Falle längerer Haare einen optisch guten Dichte-Effekt und eine gute Bedeckung zu erzielen. Die optische Haarverdichtung, der sogenannte Fülleffekt reduziert durchschimmernde Kopfhaut und Haarzwischenräume. Eine TCP ist eine gute Alternative zu Echthaar- und Haarfaser-Produkten.
 
2. Kopfrasur-Effekt 

Eine TCP ermöglicht es, das Aussehen eines rasierten Kopfes nachzuahmen. Patienten, die aufgrund eines Ungleichgewichts zwischen Spender- und Empfängerhaar oder Alopecia universalis nicht für eine Haartransplantation geeignet sind oder eine günstigere Alternative zu einer Haartransplantation suchen, ist eine TCP eine gute Option.
Der Kopfrasur-Effekt erlaubt eine vollständige Kopfhaar-Rekonstruktion, eine Verbesserung der Haardichte oder auch die Rekonstruktion einzelner Bereiche, zum Beispiel der Haarlinie. Diese Möglichkeit eignet sich für mittellange oder abrasierte Haare.

3. Narbenkaschierung

Eine TCP kann helfen, postoperative FUE- oder FUT-Narben sowie posttraumatische Narben zu kaschieren.
 


Folgende Faktoren spielen für hochwertiges und natürliches Ergebnis eine wichtige Rolle:

 

Haltbarkeit einer Trico-Pigmentierung:

Im Gegensatz zu Pigmenten, die bei permanenten Pigmentierungen (Kopfhaut-Mikro-Pigmentierungen) verwendet werden, wurden temporäre Pigmente speziell so entwickelt, dass sie nach und nach verblassen und sich im Laufe der Zeit im Körper leicht abbauen. Diese beschleunigte Reaktion beruht auf der Zusammensetzung der Pigmente, deren Partikel sehr klein sind und sich daher schneller zersetzen und durch das Immunsystem abgebaut werden.
Üblicherweise verblassen die Pigmente ca. 6 bis 18 Monate nach einer Behandlung, wenngleich  dies nicht unbedingt gleichmäßig oder komplett geschieht. Abhängig von Hauttyp, Hauttönung, gewünschtem Aussehen und je nachdem, wie stark Sie sich der Sonne aussetzen, kann eine weitere Anwendung nach etwa 12 Monaten erforderlich sein. Die Pigmente können in Farbabstufungen 2 bis 3 Jahre auf der Kopfhaut sichtbar sein, wobei es ebenfalls möglich ist, dass sie länger in der Hautschicht verbleiben.



Wie ergänzen sich Trico-Pigmentierung und Haartransplantation? 

 Falls ein Patient nicht über ausreichend Spenderhaare verfügt, kann eine TCP eine Haarwiederherstellung auf unterschiedliche Weisen ergänzen: Um die gesamte Haardichte nach einer Haartransplantation (Dichte-Effekt) zu verstärken, zum Auffüllen der Haarzwischenräume nach einer Haarlinien-Rekonstruktion und zur Verringerung der Sichtbarkeit der weißen Punkte, die nach mehreren FUE-Behandlungen durch die Entnahme der FUEs entstehen.
 
 

Wie unterscheidet sich eine TCP von einer Kopfhaut-Mikro-Pigmentierung?

Eine Trico-Pigmentierung ist eine temporäre, also zeitlich begrenzte Version der Mikro-Pigmentierung. Sie nutzt die gleiche Technik, verwendet aber andere Pigmente und hat eine kürzere Lebensdauer, bzw. Haltbarkeit, weshalb eine jährliche Auffrischung erforderlich ist.
Die Möglichkeit, mit einer TCP eine temporäre Lösung für ihr Problem Haarausfall auszuprobieren, überzeugt Menschen eher, als es eine dauerhafte würde.
Die Pigmente verblassen nach ca. 6 bis 18 Monaten, und es fällt kaum auf, wenn die Haare ihre Pigmente verlieren und weiß werden. Der gegenteilige Effekt kann bei einer Kopfhaut-Mikro-Pigmentierung auftreten: Bleiben die Pigmente der Kopfhaut dunkel und die Haare des Patienten werden weiß, kann dies sehr auffällig und unnatürlich aussehen.

 

 

 
 

Wir sind für Sie da

Möchten Sie eine individuelle Beratung?
Füllen Sie unser online-Beratungsformular aus und wir werden Sie kontaktieren!

Online-Beratung

Haben Sie Fragen?
Bitte senden Sie uns eine email und wir werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren.

E-mail

Viele Fragen zur Haartransplantation, Kosten, etc. finden Sie in unserem FAQ Bereich

Zu FAQ