Frei verkäufliche Mittel – wenig Wirkung gegen Haarausfall

Frei verkäufliche Mittel – wenig Wirkung gegen Haarausfall

Die meisten der angebotenen Präparate gegen Haarverlust sind verschreibungspflichtig, dennoch bieten auch viele Apotheken, Drogerien und Supermärkte frei verkäufliche Mittel, die das Wachstum von Haaren fördern oder stärken und gleichzeitig Mangelerscheinungen, die Haarausfall hervorrufen können, ausgleichen sollen. Diese Produkte zählen nicht zu den Arzneimitteln. So wird zum Beispiel eine Reaktivierung geschädigter Haarfollikel versprochen, oder Shampoo und Haarwasser angeboten, dass durch die beinhalteten Vitamine das Haar erneuert. Weitere Bestandteile von Nahrungsmittelergänzungen oder Kosmetikprodukten (zum Beispiel Tinkturen oder Sprays), die Haarverlust vorbeugen oder stoppen sollen, können Koffein, Hopfen, Ginseng oder andere Inhaltsstoffe sein, deren Wirkung nicht belegbar ist. 
Die Wirksamkeit bei Haarverlust oder eine deutliche Verbesserung des Haarausfalls durch diese frei verkäuflichen
Produkte ist lediglich teilweise oder gar nicht bewiesen. Auch wenn die Erklärungen plausibel und die Hersteller namhaft erscheinen, nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten konnten bisher keine nennenswerten Erfolge zugeschrieben werden.
 


 

Wir sind für Sie da

Möchten Sie eine individuelle Beratung?
Füllen Sie unser online-Beratungsformular aus und wir werden Sie kontaktieren!

Online-Beratung

Haben Sie Fragen?
Bitte senden Sie uns eine email und wir werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren.

E-mail

Viele Fragen zur Haartransplantation, Kosten, etc. finden Sie in unserem FAQ Bereich

Zu FAQ